Die NRW-Bibliotheken

Bibliotheken sind die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen im Land. Die Bibliothekslandschaft mit ihren Öffentlichen, Wissenschaftlichen, Kirchlichen und Spezialbibliotheken beweist Vielfalt. [mehr]

SchreibLand NRW

Mit dem Projekt „SchreibLand NRW“ unterstützen vbnw und Literaturbüro NRW Kinder und Jugendliche dabei, das Handwerk des Schreibens zu erlernen; 2017 mit 24 Werkstätten! [mehr]

Nacht der Bibliotheken

Im März 2017 feierten gut 200 NRW-Bibliotheken mit mehr als 50.000 Gästen  rauschende Feste mit Musik, Tanz, Spiel und Poetry-Slam. Das Motto diesmal: „The place to be!“ Schließlich schätzen die Bürger ihre Bibliothek als Lieblingsort zum Treffen, Träumen, Lernen. Nächster Termin: 15. März 2019. [mehr]

Bibliotheken bewegen!

Öffentlichen Bibliotheken sind Lieblingsorte: Hier kann man sich wohlfühlen, Spaß haben, spielen, Freunde treffen und Medien aller Art nutzen. [Film zum Download]

Unsere Facebook-Seite

Der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. ist ab sofort auch auf Facebook vertreten. Besuchen Sie unsere Seite und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Bibliothekskonferenz 2016 - Bibliotheken im Aufbruch

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (MFKJKS) und der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. (vbnw) luden für den 26. Oktober gemeinsam zur 2. Bibliothekskonferenz ins Ministerium ein. An die 100 Gäste kamen und erlebten einen Tag mit anregenden Beiträgen und Diskussionen zum Thema "Bibliotheken im Aufbruch".

Einladung und Tagesordnung [pdf]

Bibliotheken schaffen Nachbarschaft

Wie viel Buch braucht die Öffentliche Bibliothek? Wo liegen ihre Aufgaben in der digitalen Gesellschaft? Welche Leistungen machen sie für eine Kommune unentbehrlich? Und wann hört sie, bei Wahrnehmung der unterschiedlichsten Aufgaben auf, Bibliothek zu sein? Aufbruch, Perspektivwechsel, Zeitwende waren Schlagworte der 2. Bibliothekskonferenz NRW, zu der das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport (MFKJKS) und der Verband der Bibliotheken des Landes NRW (vbnw) einladen hatten.

Viele, auch provozierende Fragen stellte, Hans-Joachim Grote, Präsident des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv). Er plädierte dafür, Bibliotheken für neue, unkonventionelle Wege zu öffnen, den Mythos Buch dabei aber nicht zu vernachlässigen. Für ihn geht der Ansatz der Vorzeigebibliothek im dänischen Aarhus zu weit, deren Leiter betont, Bibliotheken müssten sich mit Menschen und erst in zweiter oder dritter Linie mit Büchern beschäftigen. Doch wo liegen die „neuen“ Wege für Bibliotheken? Ganz sicher in ihrer Funktion als Ort der sozialen Kommunikation! Dies aber macht es notwendig, dass Bibliotheken künftig auch Sozialarbeiter und Medienpädagogen beschäftigen. [mehr]

Eine ausführliche Berichterstattung zur 2. Bibliothekskonferenz in NRW finden Sie in ProLibris-Heft 4-2016, das Anfang Januar erscheint.

Eindrücke der 2. Bibliothekskonferenz in NRW

 
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
vbnw
dbv Deutscher Bibliotheksverband