The place to be!

„The place to be!“ lautet das Motto der „Nacht der Bibliotheken" 2017, schließlich schätzen viele Bürger die Bibliothek als ihren Lieblingsort zum Treffen, Träumen, Lernen. Am 10. März 2017 werden gut 200 NRW-Bibliotheken mit anregendem Programm zehntausende Besucher anlocken. [mehr]

SchreibLand NRW

Mit dem Projekt „SchreibLand NRW“ unterstützen vbnw und Literaturbüro NRW Kinder und Jugendliche dabei, das Handwerk des Schreibens zu erlernen. [mehr]

Online-Ausleihe

Online ausleihen liegt im Trend: In den NRW-Bibliotheken können Mitglieder sich übers Internet rund um die Uhr Bücher, Hörbücher und E-Paper ausleihen. [mehr]

Bibliotheken bewegen!

Öffentlichen Bibliotheken sind Lieblingsorte: Hier kann man sich wohlfühlen, Spaß haben, spielen, Freunde treffen und Medien aller Art nutzen. [Film zum Download]

Die NRW-Bibliotheken

Bibliotheken sind die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen im Land. Die Bibliothekslandschaft mit ihren Öffentlichen, Wissenschaftlichen, Kirchlichen und Spezialbibliotheken beweist Vielfalt. [mehr]

Das Ziel: starke NRW-Bibliotheken

Der vbnw, der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen („North-Rhine Westphalian Library Assosciation“), hat das Ziel

  • die Position der Bibliotheken im Land zu stärken,

  • die Weichen für die Entwicklung eines leistungsfähigen
    Bibliothekswesens zu stellen und so

  • Rahmenbedingungen für eine lebendige Bibliothekslandschaft
    zu schaffen, in der Bibliotheken professionell und
    leistungsstark arbeiten können.

Image zählt: Den Staub aus den Köpfen pusten!

Bibliotheken sind verstaubt, die Mitarbeiter haben das "Pst!" ständig auf den Lippen!?
Am Image von Bibliotheken muss gefeilt werden. Das tun Sie als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort. Schön, wenn Sie den Dezernenten ihrer Kommune überzeugen. Doch wer überzeugt die Entscheidungsträger in Ministerien und Politik auf Landeseben? Hier werden die Entscheidungen getroffen, die schnell (und manchmal schmerzlich) in der Kommune Wirkung zeigen. Auch hier müssen Bibliotheken als unverzichtbare Kultur- und Bildungseinrichtungen mit Zukunftspotential in den Köpfen verankert werden.
Um den Bibliotheken auf Landesebene Gehör zu verschaffen, braucht es den Verband; einen Verband, dessen Mitglieder mitarbeiten und sich zu Wort melden, um Ihre Bedürfnisse an die Landespolitik deutlich zu machen.

Der Weg: Politische Meinungsbildung

Der vbnw bezieht in der öffentlichen und politischen Meinungsbildung Stellung im Sinne der im angeschlossenen Bibliotheken. Er informiert politische Gremien und Öffentlichkeit über ihre Leistungen, Angebote, aber auch Bedürfnisse.

Wichtigste Mittel dafür sind:

  • die Verbandszeitschrift ProLibris

  • die Webseite

  • Öffentlichkeitsarbeit

  • das "politische Frühstück" im Landtag, bei dem bibliotheksrelevante Themen ausgewählten Landespolitikern nahe gebracht werden

  • regelmäßige persönliche Gespräche mit den Entscheidungsträgern

  • die "Nacht der Bibliotheken" als öffentlichkeitswirksame Gemeinschaftaktion der NRW-Bibliotheken

  • die Mitgliederversammlung, in der jedes Mitglied zur Meinungsbildung beitragen kann

Fachliche Diskussion und Fortbildung

Als wichtigstes Arbeitsmittel für die bibliothekarische Facharbeit und Fachdiskussion organisiert der Verband die Arbeitsgemeinschaften der verschiedenen Bibliothekssparten. Sieben AGs und eine Kommission arbeiten zurzeit an den Rahmenbedingungen für die künftige Entwicklung des Bibliothekswesens im Land.

Darüber hinaus sorgt der vbnw für die fachliche Information seiner Mitglieder, organisiert Fortbildungen und Fachveranstaltungen wie etwa den nordrhein-westfälischen Bibliothekstag.

Der Verband organisiert die Besetzung der Prüfungskommission. Mit der Aus- und Fortbildungskommission nimmt er Einfluss auf die bibliothekarische Aus- und Fortbildung.

Der vbnw wirkt als Landesverband des dbv auf die Fachdiskussion auf Bundesebene ein und unterhält aktive Beziehungen zu den Interessen- und Berufsverbänden des Bibliotheks- und Informationswesens.

350 vbnw-Mitglieder aller Sparten

Der vbnw vertritt die Interessen von rund 350 Bibliotheken aller Größen, Sparten und Träger in Nordrhein-Westfalen. Er fungiert als Landesverband des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv). Seine Mitglieder sind damit automatisch Mitglieder des Bundesverbands.

Zu den Mitgliedern des vbnw zählen Öffentliche und Kirchliche Bibliotheken sowie Universitäts-, Fachhochschul- und Spezialbibliotheken. Im Verband vertreten sind darüber hinaus Fachstellen, die unter anderem kleine Bibliotheken unterschiedlicher Träger in ihrer Arbeit unterstützen.

Der vbnw wurde 1947 gegründet und ist eingetragener Verein mit eigener Rechtspersönlichkeit. Er finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Zuwendungen der Landesregierung.

SATZUNG 2014

Hier können Sie die Satzung des vbnw nachlesen (veröffentlicht am 11. Dezember 2014) [pdf].

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
vbnw
dbv Deutscher Bibliotheksverband