Die NRW-Bibliotheken

Bibliotheken sind die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen im Land. Die Bibliothekslandschaft mit ihren Öffentlichen, Wissenschaftlichen, Kirchlichen und Spezialbibliotheken beweist Vielfalt. [mehr]

SchreibLand NRW

Mit dem Projekt „SchreibLand NRW“ unterstützen vbnw und Literaturbüro NRW Kinder und Jugendliche dabei, das Handwerk des Schreibens zu erlernen; 2018 mit fast 30 Werkstätten! [mehr]

Nacht der Bibliotheken

Im März 2017 feierten 200 NRW-Bibliotheken mit mehr als 50.000 Gästen  rauschende Feste mit Musik, Tanz, Spiel und Poetry-Slam. Bibliotheken präsentierten sich als Lieblingsorte zum Treffen, Träumen, Lernen. Die nächste "Nacht der Bibliotheken" findet am 15. März 2019 statt. Das Motto: "Mach es!" [mehr]

Bibliotheken bewegen!

Öffentlichen Bibliotheken sind Lieblingsorte: Hier kann man sich wohlfühlen, Spaß haben, spielen, Freunde treffen und Medien aller Art nutzen. [Film zum Download]

Unsere Facebook-Seite

Der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. ist ab sofort auch auf Facebook vertreten. Besuchen Sie unsere Seite und bleiben Sie auf dem Laufenden.

14.05.2009

vbnw bezieht Stellung: "Die Billigste ist die Beste – kein haltbarer Grundsatz für die Kultur- und Bildungspolitik!"

Darf es sein, dass die billigste Bibliothek ohne Rücksicht auf Leistungen zur besten erklärt wird? Nein. Die Gemeindeprüfungsanstalt NRW (GPA) tut das trotzdem, rechnet den Gemeinden mit weniger „billigen“ Einrichtungen vor, wo sie für Kultur und Bildung Geld „verschwenden“ und setzt Kommunen damit unter Zugzwang. Der Verband der Bibliotheken NRW (vbnw) will dieses kultur- und bildungspolitisch verantwortungslose Vorgehen nicht stillschweigend akzeptieren. In einer Stellungnahme, die an Medien, Politiker und Verbände verschickt wurde, listet er seine Argumente gegen die Prüfmehtoden der GPA auf. Der vbnw appelliert an die Städte und das Land, der Verfassung entsprechend für eine ausreichende, sich an internationalen Standards und Best-Practice-Beispielen orientierende Bibliotheksausstattung zu sorgen, damit die Bibliotheken im Land leistungsfähig bleiben.

22.04.2009

„21 gute Gründe für gute Bibliotheken“

Die "BID - Bibliothek & Information Deutschland" hat eine Broschüre unter dem Titel „21 gute Gründe für gute Bibliotheken“ herausgegeben. Interessenten können sich diese als pdf-Datei herunterladen. 

09.10.2009

Zehn Jahre DigiBib

Die Digitale Bibliothek (DigiBib), feiert in diesem Jahr ihr 10jähriges Bestehen. In der DigiBib finden sich die verschiedensten Informations-
quellen. Sie ermöglicht es, parallel große Bibliothekskataloge und Literaturdatenbanken aus aller Welt zu durchsuchen, und ermittelt in wenigen Augenblicken, in welcher Form ein gefundener Text verfügbar ist. Viele Bibliotheken nutzen die DigiBib, indem sie ihren Kunden deren Service unter der eigenen Oberfläche anbieten. [mehr]

28.10.2009

PK zur "Nacht der Bibliotheken": Ein gutes Buch oder der 1.FC Köln?

Bei der überregionalen Pressekonferenz zur „Nacht der Bibliotheken“, die am 27. Oktober in der Stadtbibliothek Köln stattfand, konnte Dr. Rolf Thiele, Vorsitzender des vbnw, auch Schirmherrin Christine Westermann begrüßen. Es sei das erste derartige Amt, das sie übernommen habe, sagte die bekannte Moderatorin, die mit Buchempfehlungen neuerdings auch im WDR-Fernsehen zu sehen ist. Westermann: „Ich freue mich, Schirmherrin der ,Nacht der Bibliotheken' zu sein. Das sage ich häufig, aber diesmal meine ich es auch.“ Westermann gab sich Literatur begeistert und dabei bodenständig: „Ich lese gern, sehr gern. Wenn man das Fernsehen aus macht um zu lesen, kommt man ganz anders aus einem stressigen Tag heraus“, sagte sie einerseits. Anderseits: „Ob ich mir ein Leben ohne Bücher vorstellen kann? Es fällt mir schwer, aber ich kann es. Wenn ich mich zwischen einem Buch und einem Spiel des 1. FC Köln entscheiden muss, entscheide ich mich jederzeit für den 1. FCK. Das Buch läuft ja nicht weg.“ Stephan Schwering, „Vater“ der Idee der „Nacht“ und Leiter der Stadtbibliothek Emsdetten: „Es gibt im Land viele Leuchttürme der Kultur. Darüber wird die Basiskulturarbeit, die Bibliotheken leisten, leicht vergessen. Deshalb tun wir Bibliotheken uns bei der ,Nacht’ zusammen, um mit unseren Kulturevents gemeinsam ins Land hinaus zu strahlen.“

"Nacht der Bibliotheken" mit gut 60.000 Besuchern

Über volle Häuser bis tief in die Nacht konnten sich die Bibliotheken in ganz Nordrhein-Westfalen am Freitagabend, 6. November, freuen. Zu den rund 1000 Events unter dem Motto „Bibliotheken bauen Brücken“ kamen gut 60.000 Besucher in mehr als 200 öffentliche, wissenschaftliche und kirchliche Bibliotheken. Ob Gruselgeschichten bei Taschenlampenlicht, Manga-Workshops für Jugendliche oder Lesungen angesagter Autoren: Vielerorts waren die Veranstaltungen der „Nacht“, die vom Verband der Bibliotheken (vbnw) initiiert wird, ausverkauft. So zu Beispiel in Emsdetten, wo Sarah Kuttner las und die Lokalzeit des WDR Fernsehens berichtete.
Und das Lesefieber im „Treffpunkt Bibliothek“ grassiert weiter: Erstmals stellte die „Nacht“ den Auftakt der bundesweiten Veranstaltung „Deutschland liest“ dar. Das heißt: Überall im Land laden die Bibliotheken auch während dieser Woche zu manchem Highlight ein. Den Abschluss der deutschlandweiten Aktivitäten bildet der traditionelle Vorlesetag 2009 am Freitag (13. November).

16.09.2009

Kulturausschuss: Situation der Bibliotheken in NRW

Die Bestandserhebung zur Situation der Öffentlichen und Kirchlichen Bibliotheken in NRW ist Anfang September im Kulturausschuss des Landtags vorgestellt, aber noch nicht diskutiert worden. Die gut 52 Seiten starke Vorlage stellt die heutige Bibliothekslandschaft dar und weist Bereiche aus, in denen Handlungsbedarf besteht. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass Öffentliche Bibliotheken unabhängig von der Trägerschaft ohne Innovationen und Modernisierung auf mittlere Sicht nicht überlebensfähig sein werden.

17.12.2009

Staatssekretär bei der vbnw-Jahresversammlung: „… eine hochschwierige Situation“

„Wir sind in einer hochschwierigen Situation“, betonte Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff bei der Jahresversammlung des vbnw, die Anfang Dezember 2009 im Düsseldorfer Landtag stattfand. Einerseits, so der Kulturstaatssekretär, wachse die Notwendigkeit, Kinder und Jugendliche ans Buch heranzuführen, anderseits fehlten dazu in der aktuellen Finanzkrise die Mittel. Die Mängel in der Struktur der Öffentlichen Bibliotheken in NRW, die Beate Möllers (Staatskanzlei) kurz an Hand der Ergebnisse der aktuellen Bestandserhebung darstellte, machen Sorgen. Zwar habe sich die Regierung, so Grosse-Brockhoff, selbstverpflichtet, Lösungsansätze zu finden und dafür auch schon deutlich mehr Geld zur Verfügung gestellt. Doch müssten die Hauptressourcen für Bibliotheken von anderer Seite – Kommunen, Kirchen – kommen. Der Staatssekretär nannte drei Strategien, um Mittel zu bündeln: kirchliche Bibliotheken durch hauptamtliche Mitarbeiter stärken; auf Modellversuche setzten, da eine flächendeckende Behebung der Mängel aufgrund der Finanzlage nicht möglich sei; die derzeit praktizierte kleinteilige Projektförderung in Frage stellen.
Zum Thema Bibliotheksgesetz nahm Grosse-Brockhoff, ebenso wie später im Laufe des Tages die Kulturausschuss-Vertreter der einzelnen Fraktionen Stellung. Ein „Pflichtgesetz“ werde, egal mit welcher Regierung, nicht kommen; ein solches wäre den Bibliotheken auch nicht dienlich, sagte Grosse-Brockhoff. Die Frage sei vielmehr, was man tun könne, um die Freiwilligkeit der Kommunen zu erhöhen.
Einstimmig bestätigten die Mitglieder des vbnw Monika Brunert-Jetter, CDU-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des Kulturausschusses, als Präsidentin des Verbandes.
[Protokoll Mitgliederversammlung] [Bericht des Vorsitzenden] [Bericht der AG UB] [Bericht der AG FH]

12.12.2009

„Kooperation. Konkret.“: Stadtbücherei Ibbenbüren auf Platz 1

Beim landesweiten Wettbewerb „Kooperation. Konkret.“, den die Medienberatung NRW in diesem Jahr zum dritten Mal auslobte, wurde die Stadtbücherei Ibbenbüren in der Kategorie „Bibliothek und Schule“ mit dem 1. Platz ausgezeichnet. „Kooperation. Konkret.“ ist Bestandteil der Initiative „Bildungspartner NRW“. Die Stadtbibliothek Ibbenbüren zeigte mit ihrem Projekt "Kompetenz fördern", wie vielseitig Bildungskooperationen gestaltet werden können, urteilte die Jury. Besondere Beachtung fand das Projekt "Begegnung mit Schwarzafrika" als ein, wie es hieß, „vorbildliches Kooperationsprojekt zur Förderung der interkulturellen Kompetenz“. [mehr]

16.10.2009

“Bedrohte Bibliotheken”: Interview auf WDR 2

Verpasst? Am Mittwoch, 14. Oktober, sprach Moderatorin Chatrin Brackmann in der Servicezeit mit der Wuppertaler Bibliotheksdirektorin Ute Scharmann über die Situation der Öffentlichen Bibliotheken. Hier der Link zum Reinhören.

31.07.2009

Oberhausener Literaturpreis ist Projekt der TWINS Ruhr.2010

Der Oberhausener Literaturpreis erreicht ungeahnte Dimensionen. Als ein Projekt der "TWINS Ruhr.2010" wird er 2010 unter dem Namen „LitAward Ruhr 2010“ verliehen. Erstmals werden nicht nur Autorinnen und Autoren aus dem Ruhrgebiet, sondern auch solche aus den Partnerstädten Oberhausens und deren Regionen zum Mitmachen aufgerufen. Die Partner kommen aus Middelsbrough (England), aus Mersin (Türkei) und aus Carbonia auf Sardinien (Italien). Den besten Autoren winken Preisgelder von insgesamt 14.000 Euro. [mehr]

18.12.2009

vbnw kritisiert die Einschränkung der Informationsversorgung

Der neu eingefügte § 52b des novellierten Urheber­rechts­gesetzes erlaubt es Bibliotheken, Werke aus ihrem Bestand zu scannen und an Computerarbeitsplätzen zugänglich zu machen („Elektronischer Lesesaal“). Ein Urteil des OLG Frankfurt vom November 2009 bestätigt, dass Bibliotheken berechtigt seien, digitale Kopien aktueller, im Buchhandel erhältlicher Literatur bereit zu stellen, untersagt aber jede „Vervielfältigung“ (Ausdruck oder Speicherung), was, so der vbnw, einen deutlichen Rückschritt gegenüber dem gedruckten Exemplar darstelle, bei dem Fotokopien in Auszügen gestattet sind. Damit sei das Todesurteil für den „Elektronischen Lesesaal“ gesprochen, mit dessen Einrichtung viele NRW-Hochschulbibliotheken begonnen haben. In einer Stellungnahme fordert der vbnw den Gesetzgeber auf, für klare Regelungen zu sorgen. Deutschland müsse seinen Status als Wissensgesellschaft weiterentwickeln. Restriktionen seien dazu wenig geeignet. Deshalb fordert der vbnw den Gesetzgeber auf, klare bildungs- und wissenschaftsfreundliche Regelungen für seine Bildungseinrichtungen einzuführen. [mehr]

07.01.2010

Wohlfahrtsmarken mit Motiven aus der ULB Münster

Nicht nur zu Weihnachten schön: Zwei Motive einer der schönsten Handschriften aus dem Bestand der ULB Münster, dem genannten Hoya-Missale, schmücken die Weihnachts-Wohlfahrtsmarken 2009. Das prunkvolle gotische Messbuch aus dem frühen 15. Jahrhundert gilt als Meisterwerk des goldenen Zeitalters der holländischen Buchmalerei. Benannt ist es nach seinem ersten Besitzer Johann von Hoya, Fürstbischof von Osnabrück und Münster (gest. 1574). [mehr]

09.12.2009

Stadtbibliothek Essen mit Ausleihrekord

Erfreuliche Nachricht aus der Stadtbibliothek Essen, deren Leitung nun in den Händen von Klaus-Peter Böttger liegt: Hier wird voraussichtlich Mitte Dezember erstmals in der Geschichte die 4millionste Entleihung in einem Jahr verbucht werden. Der langjährige Leiter des Hauses, Reinhard Brenner, ging Anfang November in den Ruhestand.

28.07.2009

NRW-Kulturbericht 2008 erschienen

Anfang Juli hat Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff den zweiten Bericht zur Landeskulturförderung vorgestellt. Der Bericht dokumentiert in einem ausführlichen Anhang die finanzielle Entwicklung der Landeskulturförderung seit dem Regierungswechsel 2005. Der Kulturbericht ist als pdf auf der Internetseite des Landes zu finden.

20.11.2008

Schulbibliothek: Empfehlungen für Schulträger

Die im Rahmen der Initiative "Bildungspartner NRW - Bibliothek und Schule" mit den kommunalen Spitzenverbänden, dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und dem vbnw abgestimmte Empfehlung „Schule - Schulbibliothek - Öffentliche Bibliothek“ gibt den Kommunen Orientierung in Fragen der Ausstattung. Sie bietet Anregungen, gemeinsam mit allen Beteiligten (Schulen, Bibliotheken, Schulträger) langfristig finanzierbare Lösungen zu finden. [Empfehlungen]

07.01.2010

Robert-Jungk-Preises 2009: Engagierte Bürger ausgezeichnet

Anfang Dezember 2009 wurden im Ständehaus in Düsseldorf die Preisträger des Robert-Jungk-Preises 2009  geehrt. Insgesamt 29 Projekte freuten sich über die Anerkennung ihres vorbildlichen Engagements in Stadtteil und Quartier. Die Hauptpreise gingen an Bürger des Dorfes Milte (Kreis Warendorf), an ein Kooperationsprojekt der Ganztagshauptschule Vorhalle mit dem Bethel-Wohnhaus Kirchbergstraße sowie die Bürgerstiftung Rheinviertel in Bonn und die Genossenschaft Fundus im Stadtbezirk Köln-Chorweiler. [mehr]

20.07.2009

ULB Düsseldorf belegt 3. Platz im bundesweiten Bibliotheksranking BIX

Die ULB Düsseldorf belegt in diesem Jahr in der Kategorie einschichtige Universitätsbibliotheken erstmals Platz 3 im bundesweiten Ranking. Der bundesweite Kennzahlenvergleich für Bibliotheken ermittelt die Leistungsfähigkeit der Bibliotheken und gibt Anhaltspunkte für weitere Qualitätssteigerungen. „Wir freuen uns sehr über diese Würdigung und werten sie als Bestätigung unserer Arbeit und strategischen Ausrichtung, (…)“, so Dr. Irmgard Siebert, Direktorin der ULB. Insgesamt messen sich mehr als 250 Hochschul- und Stadtbibliotheken – überwiegend aus Deutschland, aber auch aus dem benachbarten Ausland – in acht Größen oder Fachklassen als Informationsvermittler, Bildungspartner und Orte des gesellschaftlichen Lebens. [mehr]

07.09.2009

Gewerkschaftsbücher: Geraubt – verschollen – wiederentdeckt

Am 2. Mai 1933 wurden deutschlandweit Häuser der Freien Gewerkschaften von den Nationalsozialisten überfallen und ausgeraubt. Auch das Volkshaus, Sitz der Freien Gewerkschaften Kölns in der Severinstraße, blieb nicht verschont. Die einstmals umfangreiche Bibliothek wurde zerstört. Zwei Exemplare, die einzigen bislang, sind in der USB Köln entdeckt worden. Im Auftrag der Universität Köln gab die USB diese Bände an die Friedrich-Ebert-Stiftung als Rechtsnachfolgerin der ehemaligen Gewerkschaften zurück.

23.06.2009

Twitternde Bibliotheken in NRW

Bibliotheken nutzen nicht nur Weblogs, sondern immer häufiger auch Twitter, um ihre Kunden über Neuerwerbungen, aktuelle Nachrichten, Veranstaltungshinweise oder neue Dienstleistungen zu informieren. Über den Mikroblogging-Dienst Twitter kann man in maximal 140 Zeichen Nachrichten, sogenannte "tweets", versenden, die andere abonnieren können ("Follower"). Beim Twittern dabei sind z.B. die UB Bochum (http://twitter.com/ubbochum), die UB Dortmund (http://twitter.com/unibib), die Bibliothek der Fachhochschule Dortmund (http://twitter.com/FHDoBib) und die ZB der Sportwissenschaften der Deutschen Sporthochschule Köln (http://twitter.com/zbsport). Eine Liste von deutschen Bibliothekaren und Bibliotheken, die bloggen und/oder twittern, gibt es im LIS Wiki: http://liswiki.org/wiki/Microblogs.

21.09.2009

BID: Antworten der Parteien auf Wahlprüfsteine

BID (Bibliothek & Information Deutschland) hatte die Parteien anlässlich der  Bundestagswahl 2009 um Antworten auf Wahlprüfsteine zu zentralen Anliegen des Bibliotheks- und Informationssektors gebeten. Sämtliche Antworten liegen jetzt vor: CDU/CSU, SPD, FDP, Bündnis90/Die Grünen, Linkspartei.

15.01.2009

"Ehrensache Kultur": Moerser Jugendliche unter den drei Besten

Um eine Erfahrung reicher sind elf Jugendliche der Vorbereitungsgruppe der Moerser Jugendbuchjury (MJJ): Am Dienstag abend, 21. Januar, fuhren sie und die Leiterin der Moerser Zentralbibliothek, Gabriele Esser, nach Bonn, wo Ministerpräsident Jürgen Rüttgers den neuen kulturellen Ehrenamtspreis - betitelt „Der Dank – Ehrensache Kultur“ - verlieh. Preise für drei Kategorien waren ausgelobt worden. In der Kategorie "Entdecken" wählte die Jury die Moerser, die für Gleichaltrige Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt auswerten und sich dazu regelmäßig in der Zentralbibliothek Moers treffen, in die Gruppe der drei besten. Auch der vbnw, der die Moerser Jugendlichen nominierte, freut sich über diese tolle Anerkennung und bedankt sich für so viel ehrenamtlichen Einsatz in Sachen Literatur. Den ersten Platz in der Dreigruppe belegte die ehrenamtlich geführte Kinder- und Jugendbücherei der evangelischen Kirchengemeinde Attendorn. (Foto: Stadt Moers)

17.03.2009

vbnw fordert: Kulturgüter sichern

Den Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln nimmt der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen zum Anlass, konkrete Aktionen zur Sicherung der Kulturgüter in NRW anzuregen. Der vbnw fordert, eine umfassende Bestandsaufnahme zur Situation der Bestände in Nordrhein-Westfalen vorzunehmen sowie ihre Digitalisierung und Langzeitarchivierung engagiert voranzutreiben. [zur Presseerklärung]

21.08.2009

vbnw: Appell an politische Parteien

Mit dem Appell, die Öffentlichen Bibliotheken zu erhalten, auszubauen und damit die Leseförderung zu stärken und die Informationsfreiheit zu sichern, wendet sich der vbnw anlässlich der Kommunalwahl an die politischen Parteien. Öffentliche Bibliotheken, die am häufigsten frequentierten Kultureinrichtungen im Land, stellten ein unverzichtbares Element unserer demokratischen Gesellschaft dar, heißt es in der Erklärung. Gleichzeitig gibt der vbnw Bürgerinnen und Bürgern mit dem Schreiben Wahlprüfsteine an die Hand. Die Agentur ddp veröffentlichte dazu eine Meldung, die u.a. in der NRZ erschien.

20.07.2009

ULB Düsseldorf: DFG finanziert Digitalisierungsprojekt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die Digitalisierung einer der bedeutendsten Sondersammlungen der ULB Düsseldorf, der „Pharmaziehistorischen Bibliothek Dr. Helmut Vester“. Die „Sammlung Vester“ umfasst Titel aus allen Bereichen der Pharmaziegeschichte vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Hervorzuheben ist eine große Anzahl von Kräuter- und Pflanzenbüchern des 16. bis 19. Jahrhunderts. [mehr]


  

20.07.2009

Neu: Stadtbibliothek Essen verleiht Notenkoffer

Die Stadtbibliothek Essen bietet neuerdings Notenkoffer mit Materialien zum Singen und Musizieren zur Ausleihe an. Mit diesem Projekt hat die Musikbibliothek bundesweit erstmals die Idee realisiert, ein zentrales Angebot an musikalischen Aufführungsmaterialien und Klassensätzen bereitzustellen, auf das alle Schulen, aber auch außerschulische Chöre und Musikensembles zurückgreifen können. Die Leihfrist beträgt maximal sechs Monate. Für Schulen der Stadt Essen und andere städtische Institutionen ist die Ausleihe kostenlos. [mehr]

Christine Westermann: Lieblingsbücher auch im WDR Fernsehen

Kaum hat sie bei der „Nacht der Bibliotheken“ am 6. November in der Stadtbibliothek Köln ihre Lieblingsbücher vorgestellt, da tut sie das schon wieder, diesmal gleich im Fernsehen (Dienstag, 10. November, WDR Fernsehen, 22.30 Uhr): Christine Westermann, Journalistin, Autorin, Moderatorin und Schirmherrin der „Nacht“ hat viele Lieblingsbücher und für diese begeistert sie andere Menschen gern. Gäste in der 40minütigen TV-Sendung sind Maria Schrader und Sonja Kraus. Man darf gespannt sein, wie sich der Literaturexperte Werner Köhler mit diesen drei Frauen am Tisch schlägt.

09.10.2009

Kongress "Kooperation.Konkret"

Gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung lädt die Medienberatung NRW für Mittwoch, 18. November, zum 3. Bildungspartnerkongress "Kooperation.Konkret" ins Kongresszentrum der Dortmunder Westfalenhalle ein. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie hier.

03.06.2009

"Nacht der Bibliotheken" - 200 Bibliotheken sind dabei!

200 Bibliotheken in ganz Nordrhein-Westfalen werden sich am 6. November 2009 an der „Nacht der Bibliotheken“ beteiligen. Nach und nach geben sie jetzt ihr Programm auf der Seite "www.nachtderbibliotheken.de" ein.  Hier können sich Bürgerinnen und Bürger informieren, welche Events in dieser Nacht in ihrer Nähe stattfinden. Die "Nacht der Bibliotheken", die 2007 rund 65.000 Menschen besuchten, steht diesmal unter dem Motto "Bibliotheken bauen Brücken". Das landesweite Programm wird Schirmherrin Christine Westermann auf einer Pressekonferenz Ende Oktober vorstellen. Die "Nacht" findet erstmals im Rahmen der Aktion „Deutschland liest: Treffpunkt Bibliothek“ statt, an der sich vom 6. bis 13. November zahlreiche Bibliotheken bundesweit beteiligen werden. Den Abschluss bildet der Deutsche Vorlesetag am 13. November 2009.

07.09.2009

PlusPunkt Kultur - Wettbewerb für junges Engagement

Noch bis zum 1. November 2009 können sich Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 30 Jahren mit eigenen Projektideen oder laufenden Projekten bewerben, die für ein Engagement in der Kultur nachhaltig begeistern. Mit dem jährlich ausgeschriebenen PlusPunkt Kultur-Preis fördert die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e.V. das freiwillige, junge Engagement in der Kultur. [mehr]

28.05.2008

Öffentliches Bibliothekswesen im Regierungsbezirk Düsseldorf

Im März 2008 hat das Dezernat 48 der Bezirksregierung den Bericht „Bibliotheken zukunftsorientiert gestalten: Entwicklungsstand und Entwicklungsperspektiven der kommunalen Öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Düsseldorf“ veröffentlicht. Öffentliche Bibliotheken haben drei Aufgabenschwerpunkte zu erfüllen: Sie sind Lernort, kultureller Treffpunkt und Informationsdienstleister. Der Bericht zeigt auf, welche Schritte in den kommenden Jahren erforderlich sein werden, damit Bibliotheken diese drei Funktionen auch künftig zeitgemäß und kundenorientiert wahrnehmen können.
Der Bericht kann beim Dezernat Öffentliche Bibliotheken als Printausgabe angefordert oder als pdf-Dokument von der Homepage heruntergeladen werden.

11.05.2009

ULB Düsseldorf: DFG finanziert Digitalisierungsprojekt

Ab dem 1. Juni 2009 fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) das Projekt „Digitalisierung von Beständen der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf – Das illustrierte Buch der Düsseldorfer Malerschule“. In dem auf zwei Jahre angelegten Projekt wird die in ihrer Geschlossenheit einmalige Sammlung illustrierter Bücher der Düsseldorfer Malerschule digitalisiert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Bestand umfasst ca. 250 Bücher und Mappenwerke namhafter Malerschüler. [mehr] 

28.07.2009

Ruhrkulturen: Schreib- und Buchprojekt für junge Leute

Die Ausschreibungsfrist für das Schreib- und Buchprojekt „Ruhrkulturen: Was ich dir aus meiner Welt erzählen möchte“ ist auf Wunsch zahlreicher Schulen bis zum 15. September 2009 verlängert worden. Für die vom Grend-Bildungswerk in Essen und vom Geest-Verlag in Vechta initiierte Aktion, die u.a. von der Stadtbibliothek Essen unterstützt wird, sollen junge Leute zwischen 10 und 20 Jahren davon erzählen, wie sie im Ruhrgebiet leben und was ihnen wichtig ist. [mehr]

27.02.2009

2008: Ausleihrekord der Stadtbibliothek Essen

Im vergangenen Jahr konnte die Stadtbibliothek Essen mit 3.940.801 Entleihungen erneut einen Ausleihrekord aufstellen. Dies entspricht einer Steigerung von 7 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Besonders stark war die Nutzungssteigerung in den Stadtteilbibliotheken. Mittelfristig betrachtet haben sich die Ausleihzahlen der Zentralbibliothek seit 1998 mehr als verdoppelt. Die Entwicklung der Medienwelt spiegelt sich auch im Angebot und in der Nutzung der Stadtbibliothek: Mittlerweile sind rund 9 Prozent des Bestandes AV-Medien, die gut 40 Prozent der Ausleihe der Bibliotheken bewirken.

10.03.2009

„LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum“ hilft in Köln

Nach dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln erreicht eine Welle von Hilfsangeboten  das „LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum“ des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) in der Abtei Brauweiler. Archivare, Restauratoren, Bibliothekare sowie Institutionen aus dem gesamten Bundesgebiet bieten ihre Hilfe und Unterstützung an. Das Beratungs- und Forschungszentrum ist mit seinen Restauratoren bereits vor Ort und leistet Hilfe bei der Sicherung des aus den Trümmern geborgenen Archivguts.

27.01.2009

Schüler der Papa Giovanni XXIII-Schule erkunden Stommeln

Mit dem ersten Platz beim "Innovationspreis des Erzbistums Köln - Referat KÖB 2008" wurde jetzt  „Stommeln: AV", ein Projekt der Öffentlichen Bücherei St. Martinus Stommeln, ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit der Papst-Johannes XXIII.-Schule (Scuola Papa Giovanni XXIII Stommeln), einer integrierten deutsch-italienischen Gesamtschule der Sekundarstufen I und II der Erzbistums Köln (Scuola media superiore unificata dell' Arcidiocesi di Colonia maturità bilingue) lernten Schüler und Fahrschüler "ihren" Schulort auf ganz neue Weise audiovisuell kennen. [mehr] 

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
vbnw
dbv Deutscher Bibliotheksverband